Tragödie im Kreißsaal – Mann verliert Frau und Kind

Kulmbach – Vergangenen Samstag erlebte ein junger Mann eine Tragöde, die das ganze Kulmbacher Krankenhaus erschüttert. Er verlor Frau und Sohn bei der Geburt.

Der Tag, an dem die Familie erweitert werden sollte, endete mit einem Schicksalsschlag. Eine 33jährige Frau und das Neugeborene sterben im Klinikum Kulmbach kurz nach der Geburt. Die Gründe für den plötzlichen Tod der Frau sind noch ungeklärt.

Samstag, 08.12.2018:Um 6 Uhr morgens machen sich Robby Handschuh und seine Frau auf ins Kulmbacher Krankenhaus zur Entbindung. An diesem Tag sei es die einzige Geburt gewesen und genug Personal da, sagt Geschäftsführerin Brigitte Angermann zu FrankenPost.de. „Ganz erfahrene Leute, über alle Berufsgruppen hinweg – dahinter stehen viele Tausend Geburten.“ Doch das Neugeborene habe bei der Geburt nicht geatmet, eine Reanimation schlug fehl.

Während sich der Vater im Nebenraum von seinem toten Sohn verabschieden wollte, treten bei seiner Frau Komplikationen auf. Auch sie stirbt. Das Klinikum selbst schaltet die Polizei ein – allen Beteiligten sei sehr daran gelegen, die Todesursache herauszufinden. Die von der Staatsanwaltschaft angeordnete Obduktion wurde Freitag abgeschlossen. Die Ergebnisse liegen uns jedoch noch nicht vor.

Bildquellen

  • IMG_1996: Unser Oberfranken